Home > Presse & News > News

Zirkel-Säge über den Dächern von München

Im Namen der Hypo-Vereinsbank kam der Auftraggeber auf die Firma Leis Betonbohrungen mit der Frage zu, ob es möglich sei, größere runde Öffnungen in eine Beton-Zwischendecke zu schneiden.

Firmeninhaber Vitaly Leis und sein Team gelten als Spezialisten wenn es um die Realisierung außergewöhnlicher Projekte geht. NachRücksprache mit einem Anwendungstechniker der Firma EDT Eurodima aus Salzburg, mit deren Unterstützung die Firma Leis bereits viele Spezial-Aufträge bewältigen konnte,

wurde nun das Projekt in Angriff genommen.

Die Aufgabe war vom Flachdach des vierundzwanzigsten Stockes bis zur Deckenplatte des zwanzigsten Stockwerkes einen kreisrunden Ausschnitt mit einem Durchmesser von knapp 4 Metern herzustellen, die Platten in jeweils transportable Teile zu zerlegen und aus dem Gebäude zu schaffen. Für das Meistern dieser Herausforderung entschied sich Vitaly Leis für die 32 kw Hochfrequenzsäge der Firma EDT Eurodima. „Der große Vorteil dieser Säge liegt darin, dass sie einerseits als Wand und Bodensäge einsetzbar ist um runde Platten zu teilen und man sie andererseits auf Grund ihres großen Einsatzbereiches auch als Zirkelsäge verwenden kann.

Als Zeitfenster für das Projekt wurden 4 Tage angesetzt. Zunächst wurde mit der Zirkelsäge in ca. 2,5 Stunden eine runde Öffnung von fast 4 Meter Durchmesser hergestellt. Danach wurde das mehrere Tonnen schwere Teil fachgerecht einen Stock tiefer gelassen und mit einem Kreuzschnitt von jeweils 4 Metern versehen,

was weitere 30 Minuten in Anspruch nahm.

Die reine Schnittzeit lag somit insgesamt bei circa 3 Stunden pro Stockwerk. Weitere 3,5 Stunden benötigte die Mannschaft der Firma Leis, um die Maschinen zu rüsten und nach vollbrachter Schneidearbeit die Teile zu demontieren und diese mit Hilfe eines Hochkrans über den Dächern von München aus der Baustelle schweben zu lassen.